FDP Münsterland

Höne hält Beherbergungsverbote für nicht zielführend

Im Zuge der Corona-Maßnahmen wurden in einigen Bundesländer Beherbergungsverbote für Reisende aus Risikogebieten ausgesprochen. Der FDP-Landtagsabgeordnete Henning Höne aus Coesfeld hält es für richtig, dass NRW bisher kein Beherbergungsverbot verhängt hat.

„Das Infektionsgeschehen zeige, dass größere Feiern die Coronazahlen nach oben treiben. Von größeren Ausbrüchen durch Hotelgäste sei nichts bekannt“, so Höne auf Nachfrage von Radio Kiepenkerl. Die Regelungen zu den Beherbergungsverboten stehen in der Kritik. So ist es aktuelle möglich als Reisender aus dem Risikogebiet Mainz in Köln zu übernachten. Reisende aus dem Risikogebiet Köln können aber nicht in Mainz beherbergt werden. Maßnahmen für die Eindämmung der Corona-Pandemie müssen verhältnismäßig und vor allem nachvollziehbar sein. Nur so erhalten sie die notwendige Unterstützung durch die Bevölkerung.