Karlheinz Busen (FDP): Essen auf Rädern hilft Menschen, länger zuhause zu wohnen

Eine Auslieferungs-Tour von "Essen auf Rädern" begleitete der münsterländische Bundestagsabgeordnete der Freien Demokraten, Karlheinz Busen, am 18. November. Damit löste er ein Versprechen ein, das er bei seinem letzten Besuch bei der Firma apetito in Rheine gegeben hatte. In Kooperation mit der Caritas Rheine versorgt apetito eine Vielzahl von in der Regel älteren Menschen im nördlichen Münsterland mit Mittagsmahlzeiten, die entweder täglich heiß oder einmal pro Woche tiefgekühlt geliefert werden. Dabei sind die Menükuriere häufig genug auch der einzige soziale Kontakt für die Kunden.

 

"Hier habe ich selbst erlebt, wie sehr schon eine zubereitete warme Mahlzeit am Tag den Menschen dabei hilft, im Alter länger zuhause zu wohnen und nicht vorzeitig in eine Senioreneinrichtung ziehen zu müssen", zieht Karlheinz Busen eine positive Bilanz aus seinem Besuch. So blieben dem Gesundheitswesen hohe Kosten erspart. Daher müsse man auf der anderen Seite auch einmal prüfen, ob sich die Gesundheits- und Pflegekassen nicht im Rahmen der Prävention anteilig an den Mehrkosten solcher Angebote beteiligen. Eine nach Hause gebrachte Mahlzeit sei schließlich eine preiswertere Alternative zu einem Aufenthalt im Heim, der häufig daraus resultiere, dass sich ältere Menschen zum Teil nicht mehr selbst versorgen können.

 

 

"Wir freuen uns sehr, dass die Politik die Qualität unserer vielfältigen Produkte sowie die große soziale Kompetenz unserer Mitarbeiter anerkennt", zog apetito-Gebietsleiter Martin Woltering ein positives Fazit aus dem Besuch von Karlheinz Busen. Mit dem Menüservice auf Rädern sei man in der Lage, älteren Menschen ein gutes Produkt anzubieten, das ihnen im Alltag wirklich hilft.